Rumpelstilzli.li - E-Learning für die ersten 3 Schuljahre

...zurück zur Übersicht

Brüder Grimm

Jakob Ludwig Karl Grimm, geboren am 4.1.1785, gestorben am 20.9.1863
Wilhelm Karl Grimm, geboren am 24.2.1786, gestorben am 16.12.1859
Land: Deutschland

Beide Brüder waren Sprachwissenschaftler und schrieben Bücher. Bekannt sind sie vor allem wegen den Märchen, die sie gesammelt und in Büchern veröffentlicht haben.

 

 

 


Märchen auf dieser Webseite:

Aschenputtel Der goldene Schlüssel Die Lebenszeit
Brautschau Der Hahnenbalken Die Scholle
Brüderchen und Schwesterchen Der Mond Die sieben Raben
Das Bäuerlein im Himmel Der Nagel Die Sterntaler
Das blaue Licht Der Riese und der Schneider Die Wichtelmänner
Das Eselein Der singende Knochen Die zwölf faulen Knechte
Das Hirtenbüblein Der undankbare Sohn Die zwölf Jäger
Das Meerhäschen Der Wolf und der Fuchs Doktor Allwissend
Das Rätsel Der Wolf und die 7 Geisslein Dornröschen
Das tapfere Schneiderlein Der Zaunkönig und der Bär Frau Holle
Daumesdick Die Alte im Wald Hans im Glück
Der alte Grossvater und sein Enkel Die Bienenkönigin Hänsel und Gretel
Der alte Sultan Die Bremer Stadtmusikanten König Drosselbart
Der Bauer und der Teufel Die drei Brüder Rapunzel
Der faule Heinz Die drei Faulen Rätsel-Märchen
Der Froschkönig Die drei Sprachen Rotkäppchen
Der Fuchs und das Pferd Die Eule Rumpelstilzchen
Der Fuchs und die Gänse Die goldene Gans Schneewittchen
Der Fuchs und die Katze Die hagere Liese Simeliberg
Der Geist in der Flasche Die Hochzeit des Hahns Strohhalm, Kohle und Bohne
Der gestiefelte Kater Die Kristallkugel Tischlein deck dich!
    Vom klugen Schneiderlein

 

 

 


Volks-Märchen

Die Brüder Grimm haben diese Märchen nicht selbst erdacht, sie haben sie gesammelt und (neu) aufgeschrieben.
Früher gab es noch keine Bücher, kein Fernsehen und kein elektrisches Licht. Die Menschen lebten oft in grossen Familien zusammen, Urenkel, Enkel, Eltern, Grosseltern, Urgrosseltern usw. Besonders am Abend wurden im Schein des Herdfeuers von den älteren Familienmitgliedern Geschichten und Märchen erzählt, die sie selbst irgendwann in ihrem Leben erzählt bekamen. So wurden dann die Geschichten immer weiter erzählt. 
Die meisten Volksmärchen sind für Kinder gedacht und haben ein gutes Ende.